Jan Weiler: Autor, Kolumnist, Nutella-Lobbyist … Impressum
Mein Leben als Mensch — Verfasst am 17.06.2013

324_Hansemann reloaded

Wie das jetzt kam weiß ich auch nicht, aber ich habe eine Folge „Lindenstraße“ geguckt. Das ist mir früher öfter passiert, aber vor ungefähr 15 Jahren bin ich ausgestiegen. Ich finde aber, es gibt dunklere Flecken auf einer biografischen Weste. Zum Beispiel der Besitz von „Pur“-CDs. Oder Fotos, die einen mit Lederschlips, Bundfaltenhose und Cowboystiefeln zeigen. Jedenfalls habe ich jetzt mal nachgesehen, was so seit 1998 passiert ist in der Lindenstraße. Und da muss man sagen: Allerhand.
Der Taxifahrer Andy Zenker wird zum Beispiel erpresst. Eine bitchy Nachbarstochter namens Chantal hat ihn abgefüllt und dann heikle Fotos von sich und ihm gemacht. Er kann sich zwar an nichts erinnern, schenkt aber Chantals Freundin Lea sein Auto, damit diese ihn nicht verpetzt. Lea ist die Tochter von Benny Beimer, hat diesen aber nie kennen gelernt, weil er bereits vor ihrer Geburt bei einem Busunglück verstarb. Lea wohnt bei Großmutter Beimer – vormals Mutter Beimer – die in zweiter Ehe mit Erich Schiller verheiratet ist. Dieser hat ebenfalls eine Enkelin und muss damit leben, dass diese Popocatepetl heißt. Popocatepetl hat eine Weizenmehlallergie. Andy Zenker hat Gewissensbisse, Gaby Zenker hat ein Hörgerät, Philipp Sperling hat sich verliebt. Und zwar in Angelina. Das ist die Schwester von Enzo, dem Automechaniker. Außerdem wurde sie jüngst von Doktor Dressler adoptiert.
Der ist eine Art Don Quijote im Rollstuhl. Er musste in den vergangenen 28 Jahren aber auch unfassbare Niederlagen einstecken. Seine Frau starb, er wurde alkoholabhängig, dann fuhr ihn ein griechischer Gastronom mit dem Auto an. Seitdem ist der Mediziner gelähmt. Sein Sohn wurde drogensüchtig, seine nächste Frau lesbisch und er trägt die Schuld am Tod ihrer Freundin. Sein Stiefsohn schummelte bei der Doktorarbeit und wurde tablettensüchtig, der Doktor selbst zum Opfer eines Attentates und zum Steuersünder. Nun muss er mit Angelina klar kommen, die sein Schwarzgeld für ihn waschen sollte, ihn aber betrügt. Uff. Und jetzt hat er sie adoptiert und Phillip Sperling ist aktuell hingerissen von ihr.
Der hat sich aber auch verändert! Kahl und schmal ist er geworden, der Philipp. Sein Bruder Moritz hat ja im Wahn ihren gemeinsamen Vater Kurt erstochen. Egal jetzt. Jedenfalls trinkt Philipp mit Klausi Beimer einen Kaffee und sieht aus wie ein leerer Postsack. Klaus hingegen sieht aus wie ein voller Postsack. Klaus ist der zweite Sohn von Hans Beimer, der wiederum in zweiter Ehe mit Anna Ziegler verheiratet ist. Beimer hat immer einen Gesichtsausdruck wie ein Feldhase bei der Treibjagd. Aber er hat immerhin sieben Kinder gezeugt –das achte ist unterwegs. Und das, wo Rammler Hansemann bald siebzig wird. Seiner virilen Leistungsfähigkeit zum Trotz denkt seine Gattin darüber nach, das Baby zur Adoption freizugeben. Und jetzt, klassischer Lindenstraßen-Drehbuch-Move: Auf dem Jugendamt nimmt sie versehentlich die falsche Jacke von der Garderobe und es stellt sich heraus, dass die wahnsinnig sympathische Besitzerin der Jacke unbedingt ein Kind adoptieren will.
Aber zurück zu Philipp, dem ausgezehrten Computernerd. Der ist so nett, Angelina ins Krankenhaus zu begleiten, wo Hajo Scholz vor sich hin siecht und schimpft. Das Lindenstraßen-Urgestein Scholz leidet unter einem so genannten Durchgangssyndrom und redet Unsinn. Aber immerhin stottert er nicht mehr. Das war früher sein Markenzeichen. Zu seiner Frau sagte er immer „Rrrrrrehlein.“ Aber die ist auch nicht mehr. Überhaupt wird ja viel gestorben in der Lindenstraße. Die wenigsten Figuren finden so ein glückliches Ende wie Andy Zenkers Sohn Jo. Der verabschiedete sich einst zur Bundeswehr und tauchte ein Vierteljahrhundert später als amerikanischer Söldner bei Quentin Tarantino wieder auf.
Hajo Scholz liegt jedenfalls also im Bett und deliriert. Philipp möchte ihn davon ablenken und sagt tatsächlich: „Wir kommen, weil wir Ihnen etwas aus der Lindenstraße erzählen wollen.“ Da macht Scholz ein Gesicht wie ein Magdeburger Flutopfer, das gerade freien Eintritt im Spaßbad gewonnen hat. Herrlich, diese Lindenstraße. Ich glaube, in fünfzehn Jahren gucke ich wieder rein. Dann ist Hansemann 85 Jahre alt und zeugt sein 16. Kind. Und zwar mit Ehefrau Numero drei, Iffi Zenker. Da freue ich mich schon drauf.