Jan Weiler: Autor, Kolumnist, Kapselheber … Impressum

Das Marcipane Kochbuch

Erschienen im August 2009

Über die Jahre kamen immer wieder mal Anfragen, ob ich nicht ein Kochbuch machen wolle. Ich lehnte das erst einmal ab: Zu blöd, interessiert keinen Menschen, keine Lust zu schreiben. Die Angebote waren auch nicht sehr überzeugend. Meistens handelte es sich um irgendwelche schwindligen Pasta-Rezepte anonymer Rezeptautoren, die ich dann auf lustig umschreiben sollte. Außerdem wollte man, dass ich mit einem Kochlöffel in der Hand vor großen Töpfen posiere wie Alfred Biolek für Arme. Ein Alptraum.

Vor einigen Jahren betrieb ich dann aber als Nebenerwerbs-Gastronom ein kleines Restaurant. Eigentlich war es eine kleine Weinhandlung mit einem darin integrierten Lokal. Die Vinoteca Marcipane befand sich am Ostufer des Starnberger Sees auf dem Dorfplatz von Münsing. Dort kochte ein junger Koch namens Corbinian Kohn. Er schrieb die Rezepte für das Buch.

Wir nannten unser Werk ein literarisches Kochbuch. Es enthält die besten Rezepte von Corbinian sowie zu jedem Rezept eine neue und exklusive Kurzgeschichte von mir. Das habe ich gerne gemacht, denn es hat mit mir zu tun.
Die Food-Fotografie stammt von der vielfach ausgezeichneten Food-Fotografin Barbara Bonisolli, das Food-Styling vom vielfach ausgezeichneten Food-Stylisten Hans Gerlach und das Layout vom über die Maßen vielfach ausgezeichneten Markus Rasp. Mit allen habe ich viele Jahre lang auf einem Bauernhof am Starnberger See zusammengewohnt. Und so ist das Buch eine Art Familienprojekt geworden.

Leider wird es seit einigen Jahren nicht mehr neu aufgelegt, aber es ist immer noch erhältlich und ich freue mich immer, wenn Leute nach Lesungen zu mir kommen, um sich ihr Kochbuch signieren zu lassen. Manchmal kriege ich dann so richtig schön abgeranzte und fleckige Exemplare in die Hand gedrückt. Das finde ich super, denn es bedeutet, dass sie in Gebrauch sind. Das ist das schönste Kompliment, das man für ein Kochbuch bekommen kann.